Fahrradcomputer – Dein zuverlässiger Co-Pilot – Wahoo ELEMNT ROAM

Wahoo ELEMNT ROAM zwei Radfahrer Landschaftsbild
1949 schrieb die US-Zeitschrift Popular Mechanics „Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1,5 Tonnen wiegen“. Wenn man sich den kleinen Radcomputer auf seinem Vorbau ansieht, ist dies in der Grundaussage richtig und wir Radsportler:innen sind auch recht froh darüber. Dennoch ist es sicher nicht, was sich der Autor oder auch wir vor einiger Zeit uns vorgestellt haben. Bis vor wenigen Jahren, die Älteren werden sich erinnern, standen an den Kreuzungen Radfahrende. Ja sie standen, tief über eine Karte versunken versuchten sie anhand der Sterne, denn inzwischen war es bereits dunkel, die Strecke ihrer im Vorhinein geplanten Tour zu finden. Sie werden sich erinnern, wie man noch Zollstock und Kreide brauchte, um den Tacho einzustellen. Sie werden sich an Speed-Sensor und Speichen-Magneten erinnern, die bei jeder Bodenwelle so verrutschten, dass sie zu weit voneinander entfernten oder in Kontakt gerieten. Das Klackern ist ihnen und mir noch im Ohr.
Diese Zeiten sind vorbei. Der Technik sei Dank. Kabel, Sensoren und Magnete sind Geschichte. Landkarten aus Papier schmücken höchstens noch Wände. Ein Radcomputer ist inzwischen mehr als nur ein Tacho und eine Landkarte in digitaler Form. Ein Radcomputer ist ein Wunderwerk der Technik, der heilige Gral der Radsportler:innen. Doch was bringt euch ein Radcomputer und warum ist er outdoor wie indoor eine perfekte Ergänzung für euer Training?

Geschwindigkeit, Distanz, Zeit

Citius, altius, fortius – höher, schneller, weiter, wusste bereits die alten Römer zu schätzen. Ein Radcomputer zeigt euch an, wie schnell ihr unterwegs seid, wie lange ihr unterwegs seid und die Distanz, die ihr zurückgelegt hat. Dies geschieht bei allen neueren Modellen, wie die von Wahoo, dem ELEMNT ROAM und BOLT, per GPS. Keine Kabel verlegen, keine Installation. Knopf drücken und los geht’s. Der Empfang ist heutzutage so zuverlässig, dass selbst in hohen Häuserschluchten oder im tiefen Wald, die Distanz sehr genau gemessen wird. Auf Grund der Größe bieten sie auch einen besseren Empfang, als kompakte Laufuhren es in der Lage sind.

Wahoo ELEMNT ROAM

Leistung

Wie im vorherigen Artikel beschrieben, ist ein Powermeter auf dem Rad keine Luxusfrage mehr oder nur Profis vorbehalten. Für alle, die nicht nur sich, sondern auch ihre Leistung messen möchten oder strukturiert trainieren wollen, sollten sich über eine Anschaffung Gedanken machen. Zu jedem Powermeter gehört eben auch ein Endgerät, das euch eure Leistung ausgibt und darstellt. Neben aktueller Leistung und Durchschnitts-Watt können die Normalized Power, Leistung über eine bestimmte Zeit, Rechts-Links-Balance oder Leistungsbereiche live Aufschluss über euer Training geben. Nicht zu vergessen die Trittfrequenz, ein entscheidender Faktor für euere Ermüdung und ein entscheidender Parameter für euer getretenen Watt-Zahlen. Auf dem Display eueres Fahrradcomputers kompakt dargestellt, habt ihr jederzeit den perfekten Überblick.

ROAM im Paceheads Abo

Lukas zeigt euch in diesem kurzen Video was euch bei der Bestellung eines Wahoo ELEMNT ROAM alles erwartet. Ihr könnt den ROAM bei uns natürlich im Paceheads Abo mieten und selbst testen.

Karte und Routing

Jede und jeder von euch, die auch nur ein bisschen Entdeckertum in sich tragen, oder auch nur ab und zu neue Strecken fahren möchten, brauchen eine Routing- und Karten-Funktion auf ihrem Radcomputer. Dabei geht es keinesfalls nur darum nicht vom rechten Weg abzukommen, sondern genau dies zu tun: Neues zu entdecken. Mit selbsterstellen Strecken oder Strecken anderer Benutzer:innen auf Plattformen diverser Anbieter (garmin, Strava, komoot…) lassen sich Wege vor der Haustür finden, die direkt vor eurer Nase bisher unentdeckt bleiben, da sie von eurer Standard-Route abweichen. Der Radcomputer zeigt euch an, wie lange eure Route noch ist und wo ihr abbiegen müsst. Oder ihr fahrt drauf los und lasst euch anschließend auf dem schnellsten Weg bequem nach Hause leiten. Hierbei ist natürlich ein großes Farb-Display eine schöne Sache.

Für alle STRAVA-KOM-Jäger: Beispielsweise mit dem ROAM von Wahoo lassen sich Segmente live anzeigen, verbleibende Distanz und Zeit inklusive.

Höhe und Profil

Ihr liebt Berge? Ich auch. Besonders bergauf. Doch manchmal ziehen sich die Serpentinen Kurve um Kurve und ein Ende ist nicht in Sicht. Dabei geht es nicht unbedingt darum anzukommen, sondern schlicht zu wissen, wann die Spitze erreicht ist. Viele Radcomputer bieten euch diesen Service. Ein detailliertes Höhenprofil gehört hier zur Grundausstattung. Natürlich ist es auch eine schöne Ablenkung, wenn bergauf die Kilometer nicht so schnell steigen wie gewünscht, das Purzeln der Höhe, der Höhenmeter oder die Steigung zu verfolgen.

Sollte kein Watt-Messer vorhanden sein oder selbst wenn ihr einen besitzt, lässt sich am Berg die Leistung anhand des Parameters VAM bestimmen. VAM steht für velocità ascensionale media (durchschnittliche Aufstiegsgeschwindigkeit) und gibt an, wie viele Höhenmeter ihr pro Stunde zurücklegt. Praktisch und Ansporn zugleich.

Indoor

Gerade für das Rad-Training in den eigenen vier Wänden sind Zeit, Trittfrequenz und verschiedenen Leistungsparameter die entscheidenden Faktoren für ein strukturiertes und auch spaß- und gehaltvolles Training, wenn man doch nur auf der Stelle tritt. Dabei können virtuelle Plattformen wie Zwift oder Rouvy natürlich auch als Ersatz zum Radcomputer genommen werden. So spucken euch diese Programme leider nicht alle gewünschten Parameter aus. Durchschnitts-Watt, -Trittfrequenz oder die angesprochen ergänzenden Leistungs-Parameter bleiben euch verwehrt. Ich sehe diese somit eher als Ergänzung an und lasse meinen Radcomputer immer parallel laufen.

Mit der Radcomputerserie ELEMNT von Wahoo lassen sich Wahoo-Rollentrainer auch steuern, Trainingsprogramme aufspielen und Wattzahlen während der Fahrt anpassen.

Trainingsaufzeichnung

Ein Radcomputer zeigt euch nicht nur an, was ihr aktuell leistet, sondern ihr behaltet auch eure Trainingseinheiten, euren Fortschritt, Gesamt-Jahres-Kilometer und vieles mehr im Blick. Dabei kann, muss es aber gar nicht um Bestleistungen oder Vergleich mit Freunden gehen. Ich sehe es einfach gerne als Erinnerung, eine Art Foto-Buch eurer Karriere als Radfahrender oder Radsportlerin. Kompakt in einem Gerät, sicher abgespeichert auf der Plattform eurer Wahl.

Sportbrillen von UVEX

Gewohnte UVEX-Qualität gepaart mit stylischen XXL-Designs. Die neuen UVEX Sportbrillen sorgen für eine optimale Performance in allen Bereichen.

Wir schreiben das Jahr 2080. Ich sehe mich in einem pedalbetriebenen Hovercraft-Schaukelstuhl durch ein Museum schweben. Ich lenke in einen großen Raum. Kabelgebundene Fahrrad-Tachos, Speichenmagneten und Fahrradkarten aus Papier zieren die Wände und Vitrinen. Ich fahre über meinen langen, weißen Bart. „Speichenmagneten!“, murmele ich, lasse meine Gedanken schweifen und muss lächeln. „Speichenmagneten…“. Und erinnere mich an eine andere Zeit zurück.

Falls ihr noch Fragen zu Radcomputern habt, lasst es uns wissen. Ansonsten gleich in unserem Shop bestellen oder risikofrei im Paceheads-Abo mieten und bei Gefallen einfach behalten.

Euer Elias von Paceheads

Elias
Paceheads Profi-Triathlet & Coach.

Fahrradhelme

Ein Helm ist Pflicht! Bei uns findet ihr unter anderem die neuen MET Helme mit MIPS Sicherheitssystem. Die Helme sind leicht, aerodynamisch, sicher und sehen noch extrem gut aus.

© 2021 - Paceheads GmbH. All Rights Reserved. Made with ❤ by WebArtisan

Scroll to Top