Crosstriathlon, was ist das?

Ein Crosstriathlon ist eigentlich sehr ähnlich zu einem normalen Triathlon, zumindest vom Ablauf her. Es wird geschwommen, geradelt und gelaufen.

Beim Schwimmen ändert sich erstmal nichts. Die Schwimmstrecken können im See, Fluss oder Meer sein. Nach dem Wechsel geht es aber nicht auf das Zeitfahrrad oder das Rennrad, sondern mit dem Mountainbike ins Gelände. Dort sind meist einige Höhenmeter zu absolvieren.

Mit den Laufschuhen sind anschließend mehr Trails und Höhenmeter zu überwinden wie „normal“. Die Strecken sind meist Kurzdistanzen (1,5km Schwimmen, ca. 30km MTB und ca. 10km Laufen) oder Sprintdistanzen (750m Schwimmen, ca. 15km MTB und ca. 5km Laufen).

Simon Schwarz bei einem XTERRA Rennen

Wie komme ich auf diese Art Triathlon?

Nach drei Jahren auf der Langdistanz und drei gefinishten Langdistanzen war ich leider nie 100 % zufrieden mit meiner Leistung. Zur Vorbereitung bin ich letztes Jahr 2019 im Mai einen Mountainbike-Marathon mitgefahren und war komplett „geflasht“. Der Mix aus Ausdauer, Adrenalin und Entdecken neuer Strecken hat mich begeistert. Vielleicht hat der Sieg bei diesem Marathon im Westerwald sein Übriges getan und ich habe mir für das Saisonende noch ein „XTERRA“ Rennen rausgesucht. 

XTERRA“ ist eine Crosstriathlonserie. Der „Wechsel“ auf das dreckige Terrain ist mir dabei nicht sehr schwergefallen. In meiner Vergangenheit bin ich schon ein paar Mal bei der Wolfgangsee Challenge – einem Crosstriathlon in Österreich – gestartet. Auch in meiner Schüler- und Jugendzeit bin ich neben der Leichtathletik sehr viel auf dem Mountainbike unterwegs gewesen.

Für die trainingstechnische Vorbereitung auf ein „XTERRA“-Rennen ist es zu einem wichtig, sich mit seiner Fahrtechnik auseinanderzusetzen. Gerade für das ruppige Gelände spielt eine gute Fahrtechnik und Sicherheit im Umgang mit dem eigenen Rad eine essentielle Rolle. Des Weiteren gestaltet sich das Training für die höhenmetereichen Stecken intervalllastiger, um die Laktatfähigkeit zu verbessern. Zudem ist es beim Laufen aufgrund des unebenen Terrains notwendig, seine Fußstabilität durch entsprechende gymnastische Übungen zu stärken.

Meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Art von Rennen sind durchweg positiv. Sie bieten eine gekonnte Abwechslung zu den üblichen Triathlonwettkämpfen. Die Rennen vereinen eine Kombination aus fahrt- und lauftechnischem Können gepaart mit körperlicher und mentaler Fitness.

Zum Abschluss noch ein Video zu den XTERRA Highlights 2019.

Viel Spaß damit,

Euer Simon

XTERRA Highlights 2019

Simon
Paceheads Profi-Triathlet & Coach.